Sie sind hier:   Herzlich willkommen

Herzlich willkommen bei den
Ingelheimer Gästeführer/innen

Haben Sie Lust auf spannende Führungen
zur Geschichte Ingelheims? Dann lesen Sie weiter

Wir, die Gästeführerinnen und Gästeführer, bieten Ihnen in Zusammenarbeit mit der Tourist-Information der Stadt Ingelheim eine Vielzahl interessanter Führungen an. Im Rahmen von Themenführungen - als Gruppen- oder öffentliche Führungen - erleben Sie die spannende Geschichte unserer Stadt: von der Zeit Karls des Großen über die Ritterzeit des Spätmittelalters, die Industrialisierung des 19. Jahrhunderts bis in die jüngste Entstehung der Ingelheimer "Neuen Mitte". Auch Stadtführungen - wenn Sie z.B. im eigenen Bus anreisen - sind eine interessante Möglichkeit, Ingelheim und seine Sehenswürdigkeiten kennenzulernen.

Vielleicht sind Sie ja Ingelheimer, der schon immer etwas über die Geschichte seiner Stadt erfahren wollte, vielleicht sind Sie ein „Zugereister“, der sich fragt, wo wohn‘ ich hier eigentlich, oder ein auswärtiger Besucher, der von der großartigen Pfalz Karls des Großen gehört hat und etwas über ihre Geschichte erfahren möchte.

Informieren Sie sich über das vielfältige Führungsangebot auf der Webseite der Stadt Ingelheim.

Führungen können gebucht werden bei der:

TOURIST-INFORMATION der Stadt Ingelheim

oder beim

BESUCHERZENTRUM im Museum bei der Kaiserpfalz

Dass Karl der Große gebürtiger „Ingelummer“ gewesen sein soll, wie uns ein Chronist aus dem 12. Jahrhundert wissen lässt, wäre zwar eine Sensation gewesen und hätte Ingelheim zur bedeutendsten Stadt des Erdkreises gemacht, gehört aber leider ins Reich der Legenden. Schade!

Kaiserpfalz - Königshalle (Aula regia), Blick in die Apsis (Foto: K.-P. Wörns)

Aber immerhin hat uns Karl eine einzigartige Pfalzanlage hinterlassen – die unter seiner Herrschaft erbaute "Kaiserpfalz" im Stadtteil Nieder-Ingelheim. Von Gebäuden des Königshofes bei der ca. 450 Meter westlich gelegenen Remigiuskirche aus dem 7. Jahrhundert ist bisher nichts bekannt. Die Pfalz mit der Königshalle, dem Halbkreisbau und dem sogenannten Nordflügel ist zweifellos das Ingelheimer Highlight. Königshof und Pfalz waren bis ins Hochmittelalter Aufenthalts- und Regierungsort zahlreicher Könige und Kaiser.

Es ist so viel an originalem Mauerwerk erhalten wie von keiner anderen frühmittelalterlichen Pfalz. Sie ist neben Aachen und Paderborn die am besten erforschte karolingische Pfalzanlage.

Möchten Sie mehr wissen über die Ingelheimer Pfalz? Dann besuchen Sie die Webseiten der Forschungsstelle Kaiserpfalz oder des Historischen Vereins Ingelheim e.V.

Oder nehmen Sie sich etwas Zeit für eine Kaiserpfalz-Führung. Sie werden es nicht bereuen!

Ober-Ingelheim - ev. Burgkirche mit Wehrmauern (Foto: K.-P. Wörns)

In Ober-Ingelheim - im Spätmittelalter Wohnort des Ingelheimer Adels und von Wehrmauern umgeben, von denen noch viele Reste und einige Tore erhalten sind – ist eine ebenfalls von Wehrmauern umgebene Kirchenburg-Anlage zu besichtigen: die im 15. Jahrhundert spätgotisch umgebaute Kirche St. Wigbert – die heutige ev. Burgkirche. In ihrem Inneren haben sich viele sehenswerte Grabmäler des Ingelheimer Adels erhalten.

Sie gilt als eine der am besten erhaltenen befestigten Kirchenbauten im Südwesten Deutschlands. Eine Führung mit Begehung der Wehrmauern lohnt sich!

Bei einem kurzweiligen Rundgang durch die malerischen Altstadtgassen, vorbei an einigen der früheren Adelshöfe, erfahren Sie mehr zur spannenden Geschichte dieses mittelalterlichen Ortsteils.

Ober-Ingelheim - Ohrenbrücker Tor, Teil der alten Ortsbefestigung
(Foto: K.-P. Wörns)
Großwinternheim - ev. Kirche, auch "Selztaldom" genannt (Foto: H. Geißler)


Auch das im Selztal gelegene und 1972 eingemeindete Großwinternheim war Wohnsitz von Adelsfamilien.

Bei einem Rundgang durch den historischen Ortskern entdecken wir mit Ihnen Reste der Ortsbefestigung, ehemalige Adelshöfe und sehenswerte Kirchen.

Frei-Weinheim - Mole mit Blick auf den Rhein (Foto: H. Geißler)

Oder Frei-Weinheim, der kleine Hafenort Ingelheims am flachen Ufer des Rheines, mit Autofähre nach Oestrich-Winkel und einem Biergarten sowie schönen Rheinauen, die zum Spazierengehen einladen.

Sie sehen, Ingelheim hat über die pharmazeutischen Produkte von Boehringer Ingelheim und den Rotwein hinaus – den wir übrigens der Legende nach ebenfalls dem großen Karl zu verdanken haben – einiges zu bieten.

Haben wir Ihre Neugier geweckt? Wir freuen uns auf Sie.

Weitere Informationen zur Geschichte Ingelheims - vom Frühmittelalter bis in die Neuzeit - finden Sie auf der Webseite des Historischen Vereins Ingelheim e.V.

Wö, angelegt am 11.11.2016, geändert am 31.01.2017